info   
speedtest
  


Der Mitläufer
Der Sponti
Der Ungefährdete
Der Autofan
Der Tempofreak
Der Kamikaze

Speed-Test-09
In der Gruppe ist es lustiger

Bei den meisten Raserunfällen sind mehrere Leute beteiligt. Teilweise sind die Unfälle die Folge von "Wettrennen" zwischen mehreren Autolenkern, zum Teil sitzen auch in einem Auto mehrere Personen. Tatsächlich weiss man aus vielen Untersuchungen, dass Menschen in einer Gruppe von Gleichgesinnten zu höherem Risiko bereit sind, als wenn sie alleine wären. Man spricht in diesem Zusammenhang von Gruppenschub: Jugendliche in der Gruppe orientieren sich am "Mutigsten" und nicht am "Feigling". So kann
man sich regelrecht hochschaukeln - aus Angst, ein "Weichei" zu sein.

In der Gruppe entsteht oft ein euphorisches Hochgefühl, weil man sich gemeinsam etwas "zutraut", was man alleine nicht wagen würde. Um fatale Folgen (Unfälle mit Toten und Schwerverletzten) zu vermeiden ist es wichtig, sich bei gemeinsamen Aktivitäten immer mal wieder zu fragen. "Will ICH das wirklich? Würde ich das auch alleine oder mit anderen Leuten machen?". Dies gilt besonders im Strassenverkehr, wo im schlimmsten Fall auch Andere, Unbeteiligte zu Schaden kommen.

Download: Alle Infos zu den Risikotypen als PDF